AI&Law Conference

Worum geht's?

Am 20.01.2022 ab 09 Uhr findet die erste AI & Law Conference von recode.law in Kooperation mit der Oxford Fintech & Legaltech Society statt. Aufgrund der noch andauernden Corona-Pandemie wird diese online stattfinden. 

Jeder, unabhängig vom Wissensstand zu Künstlicher Intelligenz oder Recht, kann an der Konferenz teilnehmen. Durch einen Einführungsvortrag wird jeder in die Grundlagen eingeführt. 

Nachdem Künstliche Intelligenz in den letzten Jahren verstärkt in den öffentlichen Diskurs gerückt ist, ist sie mittlerweile auch innerhalb der Rechtsbranche in zunehmendem Maße Gegenstand von wissenschaftlichen und praxisrelevanten Debatten. Wir möchten  mit der AI & Law Conference eine internationale Plattform bieten, die die Schnittstelle von KI und Recht näher beleuchtet.

Die Konferenz zeichnet sich durch einen interdisziplinären Austausch von Expert:innen  der Informatik und der Rechtswissenschaft sowie weiteren Disziplinen wie der Philosophie, der Verhaltensökonomie und der Betriebswirtschaftslehre aus.

Die Teilnahme für Student:innen und Referendar:innen ist kostenlos. Für Professionals ist eine Teilnahme für 30€ möglich.

Durch Paneldiskussionen und Impulsvorträge wollen wir das Potenzial von Machine-Learning-Modellen im Anwendungsgebiet des Rechts besprechen und einen Raum für Diskussionen bieten.

Dazu haben wir sechs Themengebiete ausgewählt, auf die wir näher eingehen wollen:

Die Panels:

1. Einführung in die technischen Grundlagen von KI

Beginnen wird die Konferenz mit einem Vortrag von Aljoscha Burchardt vom Deutschen Forschungsinstitut für Künstliche Intelligenz (DFKI), der uns in die technischen Grundlagen zur künstlichen Intelligenz einführen wird. Dies ist vor allem für diejenigen interessant, die sich zuvor noch nicht tiefergehend mit KI beschäftigt haben und soll ein Basiswissen für die darauf folgenden Panels vermitteln. 

Speaker: Aljoscha Burchardt (Deutsches Forschungszentrum für künstliche Intelligenz)

 

2. Natural Language Processing (NLP) & Law

Anschließend wird das NLP & Law-Panel sich mit dem Einsatz von Natural Language Processing (NLP) im Bereich des Rechts auseinandersetzen. Recht und seine Anwendung zeichnen sich vor allem durch Sprache aus. So etwa  erfordert die Analyse eines Vertrages auf risikobehaftete Klauseln ein hohes Maß an Sprachverständnis. Die Verarbeitung von Sprache ist damit ein zentrales Element von KI-Anwendungen im Bereich des Rechts. [Sprache: Englisch]

Speaker: Ilias Chalkidis (University of Copenhagen)

 

3. Vorhersage durch KI (Prediction)

Prediction ist ist eine weitere Subdisziplin im weiten Anwendungsfeld der KI-Methoden.- Sie befasst sich mit der Vorhersage von Entscheidungen bzw. Ereignissen aufgrund von historischen Daten. Im juristischen Kontext ist der Einsatzbereich denkbar weit. Mediale Aufmerksamkeit erzeugten vor allem die Studien, die sich mit der Vorhersage von Urteilsentscheidungen befassen. Im Prediction Panel werden wir erfahren, wie weit wir von einer vollautomatisierten Vorhersage juristischer Entscheidungen entfernt sind.

Speaker: Ludwig Bull (CourtCorrect) und Joel Niklaus (Universität Bern)

 

4. Law as an ecosystem for AI

(in Kooperation mit der Oxford Fintech & Legaltech Society)

Das Panel befasst sich mit den Fragen, wie KI derzeit im Recht eingesetzt wird (mit einem Fokus auf die Anwaltschaft) und was der Rechtsmarkt als Ökosystem von anderen Branchen lernen kann. Wir werden von verschiedenen Akteur:innen hören, die KI im Recht einsetzen, um anschließend den Status quo mit KI-Anwendungsfällen in anderen Branchen zu vergleichen. [Sprache: Englisch]

Speaker: Jack Shepherd (iManage) und Pierre Zickert (Hengeler Mueller)

 

5. Beyond Law – What does (and should) drive the implementation of AI in legal services?

(in Kooperation mit der Oxford Fintech & Legaltech Society)

In diesem Panel werden wir versuchen, mit Hilfe der Philosophie, der Verhaltensökonomie und der Betriebswirtschaftslehre zu verstehen, was die Implementierung von KI im Recht bestimmt (und bestimmen sollte). Dabei werden wir unter anderem die Ziele diskutieren, welche die KI-Forschung derzeit verfolgt sowie die Bedeutung von „Frames“ und robusten Prozessen bei der Konzeption und Implementierung von KI-Lösungen besprechen. [Sprache: Englisch]

Speaker: Kenneth Cukier (The Economist), Ravit Dotan (University of Pittsburgh) und Anna Gründler (deepset)

 

6. Regulierung von KI

Abschließen wird die AI & Law Conference mit einem Panel zur Regulierung von KI. Gemeinsam mit einem breiten Spektrum von Vertreter:innen aus Politik, Wirtschaft und Rechtswissenschaft wollen wir der Frage nachgehen, wie man eine derart zukunftsweisende disruptive Technologie in  sinnvollem Maße „ex ante“ zur Minimierung etwaiger Risiken regulieren kann, ohne Entwicklungsfreiräume und Innovationen zu beschränken und damit  die Wettbewerbsfähigkeit europäischer Unternehmen zu schwächen. Dafür wollen wir uns mit dem von der Europäische Kommission vorgelegten Regulierungsentwurf auseinandersetzen. 

Speaker: Ramak Molavi (Mozilla Foundation), Martin Ebers (Professor, Präsident von RAILS), Irina Orssich (Europäische Kommission) und Stephan Zimprich (Fieldfisher)

 

Programm:

Einführung in die technischen Grundlagen von KI 9:00 – 10:00 Uhr 
Natural Language Processing (NLP) & Law (English) 10:30 – 11:15 Uhr 
Vorhersage durch KI (Prediction) 11:30 – 12:45 Uhr 
Law as an ecosystem for AI  (English) 13:45 – 15:00 Uhr 
Beyond Law – What does (and should) drive the implementation of AI in legal services? (English) 15:15 – 16:45 Uhr 
Regulierung von KI – Welchen rechtlichen Rahmen braucht es? 17:00 – 18:15 Uhr 
Cool-down 18:15 – 18:30 Uhr 

 

About this event

The first AI & Law Conference by recode.law in cooperation with the Oxford Fintech & Legaltech Society will take place on 20 January 2022 from 8am GMT (9am local time). Due to the ongoing Corona pandemic, the Conference will take place online.

Anyone, regardless of their level of knowledge of AI or law, can attend the conference. An introductory talk will provide everyone with a basic understanding of the concepts.

Since Artificial Intelligence has increasingly moved into the public discourse in recent years, it is now also increasingly the subject of scientific and relevant debates within the legal industry. With the AI & Law Conference, we would like to offer an international platform that takes a closer look at the interface between AI and law.

The conference will feature an interdisciplinary exchange of experts from computer science and law as well as other disciplines such as philosophy, behavioural science and business administration.

 

Attendance for the English speaking panels on Natural Language Processing (NLP) & Law, Law as an ecosystem for AI and Beyond Law can be booked free of charge by everyone.

Students and trainees may attend the entire conference (including the panels in German language) free of charge. Professionals can book their tickets for the entire conference at EUR 30. 

 

The panels:

Introduction to the basic technical concepts of AI

The conference will start with a presentation by Aljoscha Burchardt from the German Research Institute for Artificial Intelligence (DFKI), who will introduce us to the technical basics of artificial intelligence. This is especially interesting for those who have not yet dealt with AI in depth and should provide a basic understanding for the panels that follow. 

 [Language: German]

Speaker: Aljoscha Burchardt

 

Natural Language Processing (NLP) & Law 

The NLP & Law panel will then deal with the use of Natural Language Processing (NLP) in the field of law. Law and its application are primarily characterised by language. For example, analysing a contract for risky clauses requires a high degree of understanding of language. The processing of language is thus a central element of AI applications in the field of law. 

[Language: English]

Speaker: Ilias Chalkidis

 

Prediction by AI 

Prediction is another sub-discipline in the broad field of application of AI methods. It deals with the prediction of decisions or events based on historical data. In the legal context, the potential use cases are conceivably wide. Studies dealing with the prediction of court decisions, for instance, have repeatedly attracted media attention. In the Prediction Panel, we will learn how far we are from fully automated predictions of legal decisions.

[Language: German]

Speakers: Joel Niklaus, Ludwig Bull

 

Law as an ecosystem for AI–To what extent is AI currently used in law, and what are the hurdles? 

(in cooperation with the Oxford Fintech & Legaltech Society)

This panel will look at how AI is currently being used in law (with a focus on private practice) and what the law as an ecosystem can learn from other industries. We will hear from different types of actors using AI in law and then compare the status quo with AI use cases in other industries.

[Language: English]

Speakers: Anna Gründler, Kenneth Cukier, Ravit Dotan

 

Beyond Law–What does (and should) drive the implementation of AI in legal services? 

(in cooperation with the Oxford Fintech & Legaltech Society)

In this panel we will try to understand what does (and should) drive the implementation of AI in law, using philosophy, behavioural science and business administration. Among other things, we will discuss the goals that AI research is currently pursuing, as well as the importance of “frames” and robust processes in the design and implementation of AI solutions.

[Language: English]

Speakers: Pierre Zickert, Jack Shepherd and others

 

Regulation of AI 

The AI & Law Conference will conclude with a panel on the regulation of AI. Together with a broad range of representatives from politics, business and law, we want to explore the question of how such a forward-looking disruptive technology can be regulated to a meaningful extent ex ante in order to minimise possible risks without restricting its potential  and innovation and thus weakening the competitiveness of European companies. For this purpose, we want to discuss the draft regulation proposed by the European Commission. 

[Language: German]

Speakers: Irina Orssich, Martin Ebers, Ramak Molavi, Stephan Zimprich

 

Schedule:

Introduction to the basic technical concepts of AI (German) 8:00 – 9:00 GMT
Natural Language Processing (NLP) & Law (English) 9:30 – 10:15 GMT
Prediction by Al (German) 10:30 – 11:45 GMT
Law as an ecosystem for AI (English) 12:45 – 14:00 GMT
Beyond Law (English) 14:15 – 15:45 GMT
Regulation of AI (German) 16:00 – 17:15 GMT
Cool-down 17:15 – 17:30 GMT

Weitere Infos

20. 01. 2022

09:00 Uhr

Ort: Online-Veranstaltung

Event-Art: Podiumsdiskussion

Teile dieses Event