Magazin

Das digitale Magazin für Legal Innovation

recode.law wird studentischer Partner des Legal Tech Verband Deutschland

Das Non-Profit “recode.law” wird offizieller studentischer Partner des Legal Tech Verband Deutschland. Durch die Zusammenarbeit erhoffen sich die Mitglieder des Vereins einen besseren Einblick in die politische Arbeit des Verbands. Gleichzeitig wird es durch die Zusammenarbeit einfacher werden, auch eigene politische Forderungen – z.B. im Hinblick auf die Reform der Juristenausbildung – an die Politik heranzutragen und sich Gehör zu verschaffen. Konkret sind zwischen dem Legal Tech Verband Deutschland und recode.law einzelne gemeinsame Veranstaltungen geplant,

The Social Bot Phenomenon – The Road to Bot-mocracy?

#WarAgainstDemocrats. This hashtag was widely spread in the social networks during the US Presidential election. Posted about 1,700 times, it seemed like a determined and outraged group of Republican voters was trying to denigrate Hillary Clinton in order for Donald Trump to win the Election. Later however, it has been identified that in fact the storm of messages using this hashtag was created by Russian social bots. This raises major concerns about the stability and

recode.law kooperiert mit Oxford Fintech & Legaltech Society

Mit großer Freude dürfen wir heute bekannt geben, dass wir ab sofort mit der Oxford Fintech & Legaltech Society zusammenarbeiten. Die Zusammenarbeit unserer Initiativen soll Startschuss für einen inhaltlichen und persönlichen Austausch mit internationaler Perspektive sein. Diese ist nicht nur wegen der zunehmenden Internationalisierung des Rechts nötig, sie gibt auch Anlass zum Dialog über Konzepte anderer Rechtssysteme und deren best practices im Hinblick auf Digitalisierungsprojekte. Kern der Kooperation wird ein gegenseitiges Austauschprogramm, bei dem die

Gesprächsrunde zur Modernisierung des Zivilprozesses

Seit diesem Sommer ist die Debatte um die Modernisierung des Zivilprozesses wieder in vollem Gange und vielleicht breiter angelegt denn je: Eine hochrangige Arbeitsgruppe der OLG- und BGH-Präsidentinnen und Präsidenten veröffentlichte im Juli ein Thesenpapier mit Vorschlägen zur Modernisierung des Zivilprozesses, die in ihrer Kombination unseres Erachtens als Noch-Nichtteilnehmer-des-Zivilprozesses aber Digital Natives nichts weniger als eine Revolution des deutschen Zivilprozesses bedeuten würde. Zufällig folgte nach der Veröffentlichung des Thesenpapiers bald darauf die von recode.law am 3./4

Diskussion mit Justizminister: Wie viel Legal Tech gehört in die juristische Ausbildung?

Seit fast 20 Jahren wurde das Juristenausbildungsgesetz (JAG) von Nordrhein-Westfalen nicht verändert – trotz massiver digitaler Entwicklungen in der Rechtsbranche. Vor einigen Wochen legte das NRW-Justizministerium dem Landtag dann einen neuen Entwurf des JAG vor. Am 15.12.2020 legte die NRW-Koalition (CDU- und FDP-Landtagsfraktion) gemeinsam einige Änderungsanträge für das JAG in den Landtag ein, “um die Juristenausbildung zukunftsgerichtet und modern zu gestalten”(Angela Erwin) und Digitalisierung und Legal Tech in der Lehre voranzutreiben. Am Abend dieses Tages

Ein JAG für die Zukunft – Digitalisierung muss in die Jurist:innenausbildung!

Am Montag, den 05. Oktober 2020 versendete recode.law einen offenen Brief an den Justizminister des Landes Nordrhein-Westfalen Peter Biesenbach. In diesem reagieren wir auf die vom Justizminister geplanten Änderungen des Juristenausbildungsgesetzes (JAG), in dem die Digitalisierung keine Rolle spielt, und unterbreiten Vorschläge, wie man die Digitaliserung des Rechts und der Gesellschaft angemessen berücksichtigen könnte, und begründen, warum dies dringend notwendig ist. Der Brief ist im Folgenden abgedruckt und soll auch bundesweit zur Debatte beitragen. Hier

Recap Digital Justice Conference 2020

Vom 3. und 4. September 2020 fand die rein virtuell stattfindenden Digital Justice Conference 2020, ausgerichtet von der Studierendeninitiative recode.law, statt. Thematisiert und diskutiert wurde die Notwendigkeit der Digitalisierung und Modernisierung auch der Gerichte und der ZPO in Deutschland. Das Bemühen um einen besseren Zugang zum Recht („access to justice“) ist Inspiration für viele Mitglieder der jungen, bundesweit vernetzten Legal Tech Studierendeninitiative recode.law. Dies kombiniert mit dem plötzlichen Corona-Lockdown im Frühjahr und vielen abgesagten Präsenz-Konferenzen

5 Takeaways von der Digital Justice Conference 2020

Mit den Worten „Software frisst die Welt“ (original: „Software is eating the world“, Marc Andreessen) eröffnete OLG Präsident Dr. Thomas Dickert als Redner die Digital Justice Conference 2020 unserer Studierendeninitiative relaunch.recode.law. Damit machte er gleich eingangs der zweitägigen, rein virtuell stattfindenden Konferenz vom 3. und 4. September 2020 die Notwendigkeit der Digitalisierung und Modernisierung auch der Gerichte und der ZPO in Deutschland deutlich. Der OLG-Präsident ist zugleich Vorsitzender einer Arbeitsgruppe der OLG-Präsidenten zur Modernisierung des

Was wir aus dem #WirVsVirus-Hackathon gelernt haben

Über 40.000 Bundesbürger werden über ein Wochenende in einen Slack-Workspace geschmissen und raus kommen Lösungen, die uns über die Corona-Krise helfen sollen. Und das komplett online. Wie kann das funktionieren? recode.law war dabei und berichtet. Vorweg: Was habt ihr entwickelt? Gebt uns einen kurzen Elevator-Pitch! Durch die Corona-Krise geraten vor allem kleine und mittlere Unternehmen in finanzielle Not. Unterstützende Maßnahmen wie Soforthilfe, Kredite oder Steuerstundungen gibt es nicht nur unübersichtlich viele, sie unterscheiden sich zudem

Digitaler Kaminabend von recode.law zur Modernisierung des Zivilprozesses

Seit diesem Sommer ist die Debatte um die Modernisierung des Zivilprozesses wieder in vollem Gange und vielleicht breiter angelegt denn je: Eine hochrangige Arbeitsgruppe der OLG- und BGH-Präsidentinnen und Präsidenten veröffentlichte im Juli 2020 ein Thesenpapier mit Vorschlägen zur Modernisierung des Zivilprozesses, die in ihrer Kombination unseres Erachtens als Noch-Nichtteilnehmer-des-Zivilprozesses aber Digital Natives nichts weniger als eine Revolution des deutschen Zivilprozesses bedeuten würde.

Automatische Juristerei

„Legal Tech“ lautet der Fachbegriff für automatisierte Prozesse in der Juristerei. Sie können Anwälten, aber auch jedermann im Alltag das Leben erleichtern. Eine Studenteninitiative aus Münster leistet Aufklärungsarbeit.

Unblocking Blockchain Vol. 2 – Die Ethereum-Blockchain

Im Artikel “Unblocking Blockchain – Was ist eine Blockchain und wie funktioniert sie?” haben wir anhand der Bitcoin-Blockchain vertieft dargestellt, was unter einer Blockchain zu verstehen ist und wie die Urform der Blockchain funktioniert. Im Rahmen des Artikels haben wir darauf aufmerksam gemacht, dass für Legal Tech die Ethereum-Blockchain aber von weitaus größerer Bedeutung ist, da auf dieser sog. Smart Contracts ausgeführt werden können. Im Beitrag wird es um die Ethereum-Blockchain gehen. Konkret beleuchten wir