Magazin

Das digitale Magazin für Legal Innovation

Ein JAG für die Zukunft – Digitalisierung muss in die Jurist:innenausbildung!

Update März 2021: recode.law wurde vom Rechtsausschuss des Landtag NRW zu einer schriftlichen Stellungnahme zu diesem Thema aufgefrodert. Hier ist sie als PDF einsehbar. Am Montag, den 05. Oktober 2020 versendete recode.law einen offenen Brief an den Justizminister des Landes Nordrhein-Westfalen Peter Biesenbach. In diesem reagieren wir auf die vom Justizminister geplanten Änderungen des Juristenausbildungsgesetzes (JAG), in dem die Digitalisierung keine Rolle spielt, und unterbreiten Vorschläge, wie man die Digitaliserung des Rechts und der Gesellschaft angemessen

Recap Digital Justice Conference 2020

Vom 3. und 4. September 2020 fand die rein virtuell stattfindenden Digital Justice Conference 2020, ausgerichtet von der Studierendeninitiative recode.law, statt. Thematisiert und diskutiert wurde die Notwendigkeit der Digitalisierung und Modernisierung auch der Gerichte und der ZPO in Deutschland. Das Bemühen um einen besseren Zugang zum Recht („access to justice“) ist Inspiration für viele Mitglieder der jungen, bundesweit vernetzten Legal Tech Studierendeninitiative recode.law. Dies kombiniert mit dem plötzlichen Corona-Lockdown im Frühjahr und vielen abgesagten Präsenz-Konferenzen

5 Takeaways von der Digital Justice Conference 2020

Mit den Worten „Software frisst die Welt“ (original: „Software is eating the world“, Marc Andreessen) eröffnete OLG Präsident Dr. Thomas Dickert als Redner die Digital Justice Conference 2020 unserer Studierendeninitiative relaunch.recode.law. Damit machte er gleich eingangs der zweitägigen, rein virtuell stattfindenden Konferenz vom 3. und 4. September 2020 die Notwendigkeit der Digitalisierung und Modernisierung auch der Gerichte und der ZPO in Deutschland deutlich. Der OLG-Präsident ist zugleich Vorsitzender einer Arbeitsgruppe der OLG-Präsidenten zur Modernisierung des

Was wir aus dem #WirVsVirus-Hackathon gelernt haben

Über 40.000 Bundesbürger werden über ein Wochenende in einen Slack-Workspace geschmissen und raus kommen Lösungen, die uns über die Corona-Krise helfen sollen. Und das komplett online. Wie kann das funktionieren? recode.law war dabei und berichtet. Vorweg: Was habt ihr entwickelt? Gebt uns einen kurzen Elevator-Pitch! Durch die Corona-Krise geraten vor allem kleine und mittlere Unternehmen in finanzielle Not. Unterstützende Maßnahmen wie Soforthilfe, Kredite oder Steuerstundungen gibt es nicht nur unübersichtlich viele, sie unterscheiden sich zudem

Digitaler Kaminabend von recode.law zur Modernisierung des Zivilprozesses

Seit diesem Sommer ist die Debatte um die Modernisierung des Zivilprozesses wieder in vollem Gange und vielleicht breiter angelegt denn je: Eine hochrangige Arbeitsgruppe der OLG- und BGH-Präsidentinnen und Präsidenten veröffentlichte im Juli 2020 ein Thesenpapier mit Vorschlägen zur Modernisierung des Zivilprozesses, die in ihrer Kombination unseres Erachtens als Noch-Nichtteilnehmer-des-Zivilprozesses aber Digital Natives nichts weniger als eine Revolution des deutschen Zivilprozesses bedeuten würde.

Automatische Juristerei

„Legal Tech“ lautet der Fachbegriff für automatisierte Prozesse in der Juristerei. Sie können Anwälten, aber auch jedermann im Alltag das Leben erleichtern. Eine Studenteninitiative aus Münster leistet Aufklärungsarbeit.

Unblocking Blockchain Vol. 2 – Die Ethereum-Blockchain

Im Artikel “Unblocking Blockchain – Was ist eine Blockchain und wie funktioniert sie?” haben wir anhand der Bitcoin-Blockchain vertieft dargestellt, was unter einer Blockchain zu verstehen ist und wie die Urform der Blockchain funktioniert. Im Rahmen des Artikels haben wir darauf aufmerksam gemacht, dass für Legal Tech die Ethereum-Blockchain aber von weitaus größerer Bedeutung ist, da auf dieser sog. Smart Contracts ausgeführt werden können. Im Beitrag wird es um die Ethereum-Blockchain gehen. Konkret beleuchten wir

Von der Idee zum Prototypen – Rapid Prototyping Workshop in Düsseldorf

Am 2. September 2019 haben recode.law und Noerr erfolgreich einen Rapid Prototyping Workshop in Düsseldorf veranstaltet. Über 40 Studierende versammelten sich an diesem Tag im Büro von Noerr, um eigene Legal-Tech-Lösungen zu bauen. Bei den Teilnehmern handelte es sich um Praktikanten aus der Noerr Sommerakademie, externe Bewerber und Mitglieder von recode.law. Der Workshop begann mit einer Begrüßung und Vorstellung unseres Vereins. Es folgten einige einleitende Worte von unserem Gastgeber Noerr, namentlich von dem Partner und

The New Lawyer – Recap Legal Innovation Talk #2

Am Montag, den 17. Juni fand im Wolfgang Borchert Theater in Münster unser zweiter Legal Innovation Talk im Sommer 2019 statt. Er stand unter dem Thema „Der Anwalt der Zukunft“, welches beim Live-Voting im Rahmen des vorherigen Legal Innovation Talks eine große Mehrheit fand. Bei strahlendem Sonnenschein fanden sich mehr als 50 interessierte Gäste in dem Theater ein. Henrik Volkmann eröffnete als Vorstandsvorsitzender von recode.law den Abend und übergab das Wort dann an Matthias Jannausch,

Wo befindet sich die Debatte über die Verleihung von Rechtspersönlichkeit an künstliche Intelligenz?

Der technische Fortschritt schreitet voran. Künstliche Intelligenz spielt Schach, Go und Jeopardy besser als Menschen. Wir bekommen das „Internet of Things“. Die Rechenleistung und Leistungsfähigkeit von Computern steigt und steigt. KI trifft zunehmend selbständig Entscheidungen, die unseren Alltag beeinflussen. KI ist aber nicht nur besser als wir in Brettspielen und Quizshows, sondern hilft uns auch in der Praxis. Staubsaugroboter, digitale Sprachassistenten oder riesige Datenanalyse-Tools unterstützen uns in unserem Alltag. Aufgrund der zunehmenden Einsatzmöglichkeiten von KI, ihren selbstständigen

Regulierung von Legal Tech in Deutschland – Ein Überblick

Angebote für eine digitale Rechtsberatung werden in Deutschland immer beliebter. Mögliche Anwendungsfelder reichen etwa von Fluggastentschädigungen (z.B. flightright.de), über die Durchsetzung der Mietpreisbremse (z.B. wenigermiete.de) bis hin zu Schadensersatzforderungen im Dieselskandal (z.B. myright.de). Verbraucher können mittels solcher Legal-Tech-Portale ohne eigenes wirtschaftliches Risiko Ansprüche geltend machen. Dies gilt insbesondere auch für kleinere Forderungen, bei denen bislang Aufwand und Ertrag in einem Missverhältnis zueinander standen. Dieses rationale Desinteresse wird nunmehr durch die automatisierte Geltendmachung von Forderungen überwunden.

Big Data, IoT und die Vernetzung der realen und digitalen Welt

Nachdem der Begriff der künstlichen Intelligenz bereits eingehend erläutert wurde, soll in diesem Artikel deutlich gemacht werden, inwieweit Machine Learning und allgemeiner künstliche Intelligenz in einen größeren Prozess der Vernetzung von digitaler und realer Welt über das Mittel der Maschinendaten eingebunden sind. Dabei wird deutlich, welche entscheidende Bedeutung Big Data und das Internet of Things (IoT) für die weitere wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung von Ländern haben wird. Das Phänomen Big Data Dank der seit ca. 1950