News

E-Evidence Verordnung der EU: Fortschritt oder Rückschritt?

Im Sommer letzten Jahres wurde die E-Evidence Verordnung der Europäischen Union (VO (EU) 2023/1543) verabschiedet. Diese soll Polizei- und Justizbehörden der EU-Mitgliedstaaten den Zugang zu elektronischen Beweismitteln, sogenannten E-Evidences, auf ausländischen Servern innerhalb der EU signifikant erleichtern. Die Einführung einer solchen Verordnung war ein längst überfälliger Schritt. Durch die zunehmende Relevanz des Internets als bspw. Kommunikationsmittel ist es auch zu einer immer wichtiger werdenden Quelle für Beweise geworden: Die Europäische Kommission hat in ihrem ersten

NewLaw Radar 70/23 – Ausblick 2024 zu Legal Tech

Editor’s Ramble #70 Das Jahr 2023 war ein spannendes Jahr für die Legal Tech-Branche, die sich mit vielen Herausforderungen und Chancen konfrontiert sah. Von der Reform des Legal Tech Rechts über die Fortschritte der künstlichen Intelligenz bis hin zu den Investitionen in Legal Tech gab es viele nennenswerte Ereignisse, die die Zukunft des Rechtsmarkts prägen werden. Doch was erwartet die Rechtsbranche im Jahr 2024? Welche Trends und Entwicklungen werden die Legal Tech-Landschaft bestimmen? Wir haben

NewLaw Radar 69/23 – Entdecke die KI-Highlights 2023: Regulierung, Innovation und Wettbewerb!

Editor’s Ramble #69 Das Jahr neigt sich dem Ende zu, und wir möchten Euch mit den neuesten Entwicklungen im Bereich Künstliche Intelligenz vertraut machen. Eine der herausragendsten Errungenschaften ist zweifellos der wegweisende Kompromiss, den die Europäische Union im Rahmen des AI Act erzielt hat. Dieser Meilenstein markiert einen bedeutenden Schritt in Richtung einer einheitlichen Regulierung für Künstliche Intelligenz in der EU. Die Vereinbarung stellt sicher, dass KI-Systeme transparent, fair und verantwortungsbewusst entwickelt und eingesetzt werden,

NewLaw Radar 68/23 – KI im Rampenlicht: Neue Patentrechte und KI-Erfinder DABUS

Editor’s Ramble #68 Unsere heutige Ausgabe wirft einen Blick auf die Kreuzung von Künstlicher Intelligenz (KI), Recht und E-Learning. Wir starten mit einer kontroversen Frage: Kann eine KI formell als Erfinder eines Patents fungieren? Die Diskussion um DABUS, die KI von Dr. Stephen Thaler, wirft nicht nur rechtliche, sondern auch ethische Fragen auf. Begleite uns auf eine Reise durch internationale Patentanmeldungen und Gerichtsverfahren, während wir die Antwort darauf suchen, ob eine KI als Erfinder anerkannt

Innovation trifft auf Recht: Wie Legal Design die Rechtsbranche verändert

In einer Zeit, in der die Digitalisierung und technologische Entwicklungen unser Leben und die Art und Weise, wie wir arbeiten, grundlegend verändern, ist es keine Überraschung, dass auch das Rechtswesen einem Wandel unterliegt. Teil dieses Wandels ist das immer stärker in den Fokus rückende Thema Legal Design. Doch was genau verbirgt sich hinter diesem Begriff? Und welche Chancen und Herausforderungen bringt Legal Design für (angehende) Jurist:innen, Rechtssuchende und die Justiz insgesamt mit sich? In diesem

Nachbericht: Bird & Bird x recode.law: GmbH-Gründung mit Legal Tech

Am 26.10.2023 veranstaltete recode.law gemeinsam mit Bird & Bird Deutschland den Workshop “GmbH-Gründung mit Legal Tech” am Standort München in bester Lage direkt am Stachus.   Nach einer kurzen Vorstellung von Bird & Bird und des Tagesablaufs durch Linda Stenck (HR, Bird & Bird) folgte eine Vorstellung des Vereins durch Alexandra Elena Müller (Vorstand Events & PR, recode.law). Danach ging es direkt schon ans Inhaltliche durch Marina Dolina (M&A, Bird & Bird), die mit praxisnahen

NewLaw Radar 66/23 – Die Revolution des Rechtswesens: Einblicke in die Zukunft mit Legal Tech und Digitalisierung

Editor’s Ramble #66 Auch der recode.law Newsletter kehrt aus den Semesterferien zurück und hält euch nun wieder monatlich auf dem Laufenden zu den neuesten Entwicklungen in den Bereichen Legal Tech und Legal Innovation! Die Digitalisierung hat längst Einzug in die Rechtsbranche gehalten, und der Legal Tech Day war ein Schmelztiegel für wegweisende Diskussionen. In einem exklusiven Interview mit Dr. Philipp Plog vom Legal Tech Verband und der Legal Tribune Online (LTO) wurden die Reformbedürftigkeit der

Nachbericht des recode.law x Noerr Events in Düsseldorf 2023

    Am 28. August 2023 veranstaltete recode.law, in Zusammenarbeit mit Noerr, einen Workshop unter dem Motto „Sharpen your Legal Practice Skills“. Dieser widmete sich vor allem den Themen Legal Design Thinking und Legal Communication Skills, agilem Arbeiten und künstlicher Intelligenz/ChatGPT für Juristen. Die Teilnehmer:Innen, eine Mischung aus Praktikant:Innen des Düsseldorfer Noerr Offices und Externen, die ein kurzes Bewerbungsverfahren hinter sich hatten, wurden am Morgen des Tages von Frédéric Kuhn im Namen von Noerr begrüßt.

NewLaw Radar 64/23 – AI Act verabschiedet, Haftung für KI und ChatGPT in der Berufspraxis

Editor’s Ramble #64 Wir freuen uns, euch mitteilen zu können, dass unser Newsletter ab sofort einmal monatlich erscheint. Durch diese Änderung können wir euch mehr Tiefe und Qualität garantieren. Jeder Newsletter wird sorgfältig geplant, recherchiert und gestaltet, um euch eine umfangreichere Berichterstattung und gründliche Analysen zu bieten. In der heutigen Ausgabe unseres Newsletters werfen wir einen Blick auf den kürzlich verabschiedeten “AI Act” des Europäischen Parlaments. Der Weg für den Trilog ist frei, um das

Interview mit Dr. Nikolai Warneke und Frédéric Kuhn

Im Rahmen einer Interviewreihe wollen wir hinter die Kulissen unserer Sponsoringpartner schauen. Wie sieht es bei Ihnen aus – wie digital ist die Arbeitswelt und Einstellung bei Ihnen intern? Wir haben uns getroffen, telefoniert und geschrieben, um diese Frage zu beantworten und zu besprechen. Wir haben Dr. Nikolai Warneke, Partner bei Noerr in Frankfurt im Bereich Banking & Finance, und Frédéric Kuhn, Senior Associate bei Noerr in Düsseldorf im Bereich Compliance & Interne Untersuchungen getroffen.

Psychologische Perspektive auf Großkanzleien: Legal Tech als Präventionsmittel von Burnout und Massenkündigungen?

Sind die Anforderungen von Großkanzleien auch in Zukunft denkbar? Großkanzleien sind für ihre hohen Arbeitsanforderungen berüchtigt. Die anhaltende Massen-Kündigungswelle, die als “Big Quit” bezeichnet wird, wirft die Frage auf, ob diese Anforderungen auch in Zukunft denkbar sind. Der Big Quit ist ein branchenübergreifendes wirtschaftliches Phänomen, das im Jahr 2020 in den USA begonnen hat[1] und auch auf dem deutschen Arbeitsmarkt zu beobachten ist[2]. In Anbetracht des Big Quit sind Großkanzleien nicht nur wegen ihrer außergewöhnlich

Legal Tech in der Kanzlei: Von der Entwicklung bis zur Anwendung

Im Rahmen einer Interviewreihe wollen wir hinter die Kulissen unserer Sponsoringpartner:innen schauen. Wie sieht es bei Ihnen aus – wie digital ist die Arbeitswelt und Einstellung bei Ihnen intern? Wir haben uns getroffen, telefoniert und geschrieben, um diese Frage zu beantworten und zu besprechen. Im Gespräch mit PwC Legal erfahren wir, wie unsere Partnerkanzlei sowohl Legal Tech, als auch neue Techniken einsetzt. Ein paar Worte zu Karriere und Charakter von PwC Legal sind auch mit